Angelausrüstung für den Norwegen-Urlaub leihen

Diejenigen, die es demnächst ins skandinavische Großfisch-Eldorado zieht und nicht über das entsprechende Equipment verfügen, können sich die benötigte Angelausrüstung für den Norwegen-Urlaub leihen.

Viele von uns sind irgendwann einmal in die Situation gekommen, eine ganz neue Angelart auszuprobieren und dementsprechend nicht adäquat ausgerüstet zu sein. Die Angelei in unseren heimischen Gewässern unterscheidet sich zum Teil deutlich vom Angeln in Norwegen, was natürlich an den Methoden, den Bedingungen und nicht zuletzt an den Zielfischen liegt. Ein 200 Kilogramm schwerer Heilbutt ist nicht wirklich mit der Barschpeitsche an Land zu befördern, um nur mal ein Extrembeispiel zu nennen.

Norwegen ruft! Wo bekomme ich die Angelausrüstung her?

Äußerst robust und günstig: Arbeitspferd Penn Slammer. Erhältlich bei amazon.


Eine Möglichkeit ist natürlich, sich entsprechend zu informieren und dann sämtliches Equipment zu kaufen. Das macht Sinn, wenn der Norwegen- oder ein vergleichbarer Trip keine einmalige Angelegenheit bleibt. Wer sich im Vorfeld nicht sicher ist, ob die Destination Norwegen zu seinen Lieblingsangelländern werden könnte oder bei wem das benötigte Kleingeld nicht so locker sitzt, der sollte sich zunächst eine Angelausrüstung für den Norwegen-Urlaub leihen. Im besten Fall hat man Angelfreunde, die über solches Equipment verfügen. Ist dies nicht der Fall, gibt es einige wenige Anbieter, die u.a. Norwegen-Tackle verleihen. Angefangen von Ruten und E-Rollen bis hin zu Echoloten und sonstigem Zubehör. Einer dieser Anbieter ist bspw. Der Meeresangelshop. Auf der Internetseite www.angelverleih.de kann man sich über die zu vermietenden Gerätschaften und die entsprechenden Konditionen informieren.

Falls es für euch demnächst ins gelobte Land gehen sollte, wünsche ich euch viel Erfolg und einen unvergesslichen Angelurlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.