Angeln in Ostjütland am Fließ- und Stillgewässer – Angeln in Djursland Teil 2

Dass das Angeln in Ostjütland an Flüssen und Kanälen, insbesondere auf die begehrte Meerforelle, zwar wunderschön, mitunter aber etwas trickiger und nicht unbedingt auf Anhieb von Erfolg gekrönt sein soll, wussten wir ja bereits durch einschlägige Literatur und intensive YouTube-Vorbereitung.

Dreistachliger StichlingAber wie bereits im ersten Teil Angeln in Djursland angedeutet, ließen die Fänge nicht lange auf sich warten. Den allerersten dänischen Klopper seht ihr rechts im Bild: ein imposanter Dreistachliger Stichling. Das kapitale Tier wurde zugegebenermaßen an einem Forellensee gefangen. Die kleinen Räuber sind übrigens ähnlich größenwahnsinnig wie kleine Barsche oder Grundeln. Zu große Haken interessieren nicht, dann wird sich halt direkt in den Köder verbissen. Wie auch immer, natürlich hatten wir es nicht auf Stichlinge abgesehen, sondern vielmehr auf schöne Regenbogner. Im Verlauf unseres zweiwöchigen Urlaubs haben wir dem Forellensee zwei kurze Besuche abgestattet. Herausgekommen sind dabei fünf Regenbogenforellen, wovon die größte 64 cm lang war und knapp 9 Pfund auf die Waage brachte (ja, sie war genau wie ihr Fänger leicht untersetzt). Als Salmoniden-Neulinge waren wir mehr als zufrieden mit der Ausbeute und auch ziemlich überrascht über die von den Forellen entgegengebrachten Argumente, nicht aus dem Wasser zu wollen. Von dem Alarm, den so ein Regenbogner am Haken veranstaltet, kann sich jeder Zander ’ne fette Scheibe abschneiden.

Angeln an Flüssen und Kanälen

Grenaa - OstseemündungBevor ich im dritten Teil unserer Dänemark-Saga ein paar Worte über das Angeln an der Ostsee verliere, möchte ich noch kurz auf unsere Trips an die verschiedenen Fließgewässer eingehen. Der Erfolg an diesen hielt sich zwar in Grenzen, aber wir haben viele tolle Eindrücke gewonnen. Insgesamt haben wir weniger Fische gesehen und gefangen, als erhofft. Eine kleine Forelle und ein paar Barsche haben uns letztendlich kanalentschneidert, dürfen aber noch groß und lecker kräftig werden. Unsere Anlaufstellen waren u.a.:

  • Kolindsund Nord- und Südkanal
  • Gudenå
  • Kleinere Kanäle / Flüsschen

Insbesondere die Gudenå, Dänemarks größter Fluss, soll ein Top-Gewässer für sämtliche Fischarten sein. Beim nächsten Mal wird sie definitiv genauer unter die Lupe genommen. Ob nun mit gefangenem Fisch gesegnet oder nicht – Angeln in Ostjütland ist fantatstisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.