Geschlechtsspezifische Größe von Zandern

Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach Informationen zur geschlechtsspezifischen Größe von Zandern. Also, ob der Milchner oder der Rogner größer wird bzw. ob es überhaupt einen Größenunterschied zwischen den Geschlechtern gibt.

Mit Dr. Helmut M. Winkler von der Universität Rostock habe ich einen ausgewiesenen Zander-Experten zur Thematik geschlechtsspezifische Größe von Zandern befragt, der zumindest etwas Licht ins Dunkel bringen kann.

Ich habe in meinen Unterlagen über die Zander der Darßer Boddenkette nachgesehen, da hatte ich mal konstatiert, dass die Weibchen eines Jahrganges  im Mittel um 6 mm (Totallänge, Lt) größer waren als die Männchen. In Körpermasse macht das natürlich etwas mehr aus (in etwa M=a Lt3) . Aus dem Kurischen Haff ist mir eine Zandermonographie bekannt, da wurde an einem sehr soliden Material konstatiert, dass die Männchen durchschnittlich 3 – 5 cm kleiner waren als die Weibchen. In anderen Publikationen an mehrjährigem Material aus dem gleichen Gewässer wurden keine Längenunterschiede festgestellt, wohl aber waren die geschlechtsreifen Weibchen durchschnittlich schwerer, was auf den größeren Masseanteil der Eier der Weibchen zurückgeführt wurde. Die reifen Ovarien der Weibchen machen um die 12 % der Gesamtfischmasse aus.

Beim Zander ist das Kräfteverhältnis ausgeglichener als beim Hecht

Zander_GrößenunterschiedMan kann also festhalten, dass es – zumindest nach den Untersuchungsergebnissen von Dr. Winkler in den genannten Gebieten – lediglich minimale geschlechtsspezifische Größenunterschiede bei Zandern gibt. Die Größe des Fisches allein dürfte (außerhalb der Laichzeit) somit kein Erkennungsmerkmal zur Bestimmung des Geschlechts sein. Nach meinen Erfahrungen wird ein Zander mit einer Länge von über einem Meter von der Anglerschaft in der Regel als „Dame“ angesehen. Einfluss hat sicherlich auch die Tatsache, dass es bei Hechten, den anderen großen Räubern in unseren Gewässern, eine enorme Divergenz zwischen den Geschlechtern gibt.

Also, liebe Mitangler, ran an die Zander-Papas!

  • Falls ihr andere Beobachtungen gemacht oder sogar weitere Quellen zur geschlechtsspezifischen Größe von Zandern habt, würden sich mit Sicherheit alle Leser über euren Kommentar freuen.

One thought on “Geschlechtsspezifische Größe von Zandern

  1. Interessanter Beitrag. Ich kann leider nichts wissenschaftlich fundiertes beitragen, aber meine Erfahrung und mein Gefühl sagt mir auch, dass die Großen nicht unbedingt Zander-Muttis sein müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.