Warum macht Zanderangeln so viel Spaß?

Die Gründe dafür, dass Zanderangeln großen Spaß bringt, sind – wie so oft – individuell verschieden.

Festhalten kann man, dass Zander wohl die wehrlosesten Raubfische unserer Gewässer sind. Barsche, Hechte, Welse, Forellen & Co. liefern in der Regel einen wesentlich spannenderen Drill. Von Rapfen, Döbeln und Barben, die auch immer wieder beim Spinnfischen gefangen werden, ganz zu schweigen. Drilltechnisch ist der Zander in die Kategorie „Nasser Sack“ einzuordnen.

Was also macht das Besondere am Zanderangeln aus?

Diesbezüglich fallen mir auf Anhieb drei Argumente ein:

  • Mit seinem grätenarmen Fleisch ist der Zander ein exzellenter Speisefisch. Der Geschmack ist eher fein, sodass sich viele verschiedene Zubereitungsvarianten anbieten. Die Zubereitung selbst gestaltet sich verhältnismäßig einfach.
  • Argument 2: Der „Stromschlag“. Damit ist der Biss des Zanders gemeint, wenn er einen (Kunst-)Köder einsaugt. Dieser erfolgt oftmals derart vehement, dass der Angler das Gefühl hat einen elektrischen Schlag zu bekommen, wobei die Ausprägung stark vom verwendeten Gerät abhängt. Für viele Angler ist alleine dieser Biss ein absolutes Highlight.
  • Die facettenreiche Verhaltensweise und die Launigkeit der Glasaugen ist die dritte Begründung, warum das Zanderangeln Spaß macht und eigentlich nie langweilig wird. Wer gezielt auf Zander angelt, der weiß, dass zu möglichst optimalen Rahmenbedingungen, einer Menge Fachwissen und Gewässerkenntnis auch immer eine ordentliche Portion Glück gehört, eine dieser Wasserzicken überlisten zu können.

Fazit

Es gibt die bereits angesprochenen und noch viele weitere Gründe dafür, den großen Stachelrittern nachzustellen. Vor und nach dem Drill. Dass ich beim gezielten Angeln auf Zander öfter Schneider bleibe, als dass ich einen Fisch fange, macht die Angelegenheit für mich nur interessanter 😎

One thought on “Warum macht Zanderangeln so viel Spaß?

  1. Mir würden da spontan noch 2 Gründe einfallen, wieso Zander angeln besonders viel Spaß macht:
    1. Ein Zander-Drill macht immer verdammt viel Spaß. Selbst nur wenn ein kleinerer 50er Zander dran ist.
    2. Man kann sein Können unter Beweis stellen. Zander gibt es an fast jedem Gewässer. Trotzdem ist es nicht so einfach einen schönen Zander zu erwischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.